NIPT ist Kassenleistung

Datum: 08.07.2022

Nicht-invasive Pränataltests (NIPT) zur Detektion von Trisomie 21, 18 und 13 im Rahmen der Pränataldiagnostik wurden zum 01.07.2022 in die Erstattung der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Bislang war diese Leistung eine individuelle Gesundheitsleistung. Seit 2012 sind NIPT auf dem Markt erhältlich. Das Blut der Schwangeren wird dabei molekulargenetisch auf zellfreie fetale DNA analysiert – ein sehr genaues und vor allem schonendes Verfahren. Nun wird die Untersuchung unter bestimmten Umständen von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet. Der Test gehört nicht zu den allgemein empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen für alle Schwangeren. Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen ihn in begründeten Einzelfällen, wenn sich aus anderen Untersuchungen ein Hinweis auf eine Trisomie ergeben hat oder wenn eine Frau gemeinsam mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt zu der Überzeugung kommt, dass der Test in ihrer persönlichen Situation notwendig ist. Als einer der größten Labordienstleister für humangenetische Diagnostik in Deutschland bietet die amedes-Gruppe den fetalis®-Test an. Detaillierte Informationen zu unserem NIPT finden Sie HIER.