Prof. Christoph Keck im änd-Interview zur Risikobewertung der Antibabypille

Datum: 22.09.2021

Unser Kollege Prof. Christoph Keck – Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie Gynäkologische Endokrinologie aus dem endokrinologikum Hamburg – stellt in einem aktuellen Interview mit dem Ärztenachrichtendienst zum Thema „Risikobewertung der Antibabypille“ klar, dass nicht ausschließlich das erhöhte Thromboserisiko durch orale hormonelle Kontrazeptiva bei der Risikobewertung im Vordergrund stehen sollte. Welche individuellen Faktoren bei der Einleitung einer Therapie berücksichtigt werden müssen, erfahren Sie im vollständigen Interview.